Das Projekt "Nähmanufaktur & Nähschule" im Foyer Social

Das Projekt „Nähmanufaktur und Nähschule“ ist in der Heimatgemeinde von Abbé Dr. Sebastian Mukoma angesiedelt. Dieser Fakt bietet den unschätzbaren Vorteil einer direkt steuerbaren „Hilfe zur Selbsthilfe"

Videofilm über unser Projekt

http://youtu.be/Miw02NOEPSg

Wo liegt Kamuesha?

Etwa 6.000 km von uns entfernt, in der demokratischen Republik Kongo liegt Kamuesha, die Heimatgemeinde von unserem Pfarrer Sebastian. Kamuesha ist  ein Ort mit stark ländlichem Charakter und zählt mit umliegenden Wohngebieten ca.10.000 Einwohner. Er gehört zur Diözese Luebo und hat einen Pfarrer und einheimische Schwestern die das Gemeindeleben mit gestalten.

Unter Anleitung von weißen Schwestern aus Belgien und nun unter Anleitung der einheimischen Schwestern, konnten einige Frauen in einem einfachen Gebäude an zwei mechanischen Nähmaschinen das Nähen lernen und sich mit ihrer Arbeit und dem Verkauf der genähten Kleidungen ihren Lebensunterhalt und besonders das Schulgeld für ihre Kinder verdienen.

Das bisherige Gebäude wurde von der Gemeindeverwaltung jedoch vor einigen Jahren als Schule deklariert und somit verloren die Näherinnen ihre „Nähwerkstatt“ und stehen nun mit ihren beiden Nähmaschinen buchstäblich auf der Straße.

Es war daher unbedingt notwendig, eine neue Unterkunft für die Ausbildungs- und Nähaktivitäten zu erstellen, damit diese Tätigkeit auch weiterhin zum Lebensunterhalt der Menschen beitragen kann.

Die Diözese Luebo plante deswegen ein „Foyer Social“, eine Art Gemeindezentrum zu erbauen. Das Gebäude gibt den Menschen in Kamuesha einen Mittelpunkt, indem sie ihr Gemeindeleben aktiv gestalten können. Das Gebäude beherbergt auch eine Nähwerkstatt.