Aktuelle Informationen finden Sie auch in der Rubrik "Presse" und der Rubrik "Berichte"

Politische Krise in der Republik Kongo erschüttert auch Kamuesha (März 2018)

Bereits im Herbst 2016 kam es in der demokratischen Republik Kongo zu politischen Unruhen, da der Präsident Kabila nicht bereit war, gemäß der Verfassung nach Beendigung der laufenden Legislaturperiode, vom Präsidentenamt zurück zu treten und Neuwahlen zu zu lassen.

Anfänglich waren wir zuversichtlich und hofften auf eine baldige Beruhigung der Situation. Die Realität entwickelte sich allerdings anders. Die Unruhen im Lande wurden heftiger und besonders in der Provinz Kasaii, in der auch Kamuesha liegt, kam es zu schweren Auseinandersetzungen.

Diese erreichten auch Kamuesha und so stehen wir heute vor der Tatsache, daß das Leben in der Kirchengemeinde St. Therese und somit der Gemeinde Kamuesha samt Umgebung zum Stillstand gekommen ist.

Die Gebäude (Kirche, Schulen, Schwesternkonvent) sind geplündert, die Krankenstation zerstört und das Foyer Social ausgeräumt. Die Menschen haben sich in den umliegenden Wäldern versteckt und sind ihrer normalen Lebenswelt beraubt.

 

Es bleibt uns nun die Aufgabe im Kontakt mit den Menschen in Kamuesha ihnen zu zeigen, das sie nicht allein gelassen werden. Wir müssen nun Wege finden, ihnen Unterstützung zukommen zu lassen. Dies wird nicht einfach, aber Pf. Sebastian ist Teil eines Netzwerkes von Personen aus dem Kongo hier in Europa, welches sich dieser Herausforderung besonders stellt.

1. Jahrgang der Nähschule erfolgreich abgeschlossen

Am 2. und 3. Juli 2016 kam es zum offiziellen Abschluss des ersten Nähkurses im
Foyer Social. Mit einer gemeinsamen Messe in der Kathedrale von Kamuesha wurde der
feierliche Abschluss begonnen. Anschließend ging es ins Foyer Social, wo nach einigen
Ansprachen vom Leitungsteam des Vereins CDIKE und dem Pfarrer den Frauen ihr Zertifikat
über die bestandene Ausbildung zur Näherin überreicht wurde.
Die Dankbarkeit der „Nähschülerinnen“ drückt sich
im Text auf dem beigefügten Foto aus:
CENTRE DE DEVELOPPEMENT INTEGRAL
KAMUESHA ET SES ENVIRONS – CDIKE –
Wir, die Teilnehmer des Sozialprojekts Kamuesha,erster Jahrgang, bedanken uns bei allen deutschen und kongolesischen Wohltätern, die sich für diese Ausbildung eingesetzt haben und wir somit unser Leben von nun an selbst in die Hand nehmen können.
Hoffen wir, dass auf lange Zeit diese deutsch-kongolesische Partnerschaft bestehen bleibt,
um mit weiteren Projekten eine dauerhafte Entwicklung unserer Region zu erreichen.


Zur Zeit sind wir dabei, mit den Menschen in Kamuesha, die Nähschule in eine
Nähmanufaktur mit angegliederter Ausbildungsabteilung umzustrukturieren. Damit ist es
möglich, die Arbeit im Foyer Social auf eigene Beine zu stellen und durch Textilfertigung und
Ausbildung von weiteren Personen durch erwirtschaftete Einnahmen den langfristigen
Betrieb dieses Projektes zu sichern.

Hier ein fotografischer Neujahrsgruß für 2016 aus Kamuesha:


Afrika Konferenz und Workshop in Tübingen und Gärtringen

In der Zeit vom 12. bis 16. November 2015 fand eine Afrika Konferenz mit internationalen Teilnehmern in Deutschland statt.

Teil 1 fand an der Universität Tübingen statt mit dem Titel:

Heilung - Bildung - Identität

Hier wurde im Rahmen der genannten Themen auf hohem fachlichen und wissenschaftlichen Niveau ein aktiver Erfahrungsaustausch ermöglicht. Die renommierten internationalen Referenten stehen dafür.

Teil 2 war in unserer Seelsorgeeinheit in Gärtringen in Form eines Workshop geplant:

Leider hat uns die Flüchtlingsthematik einen gehörigen Strich durch die Planungen gemacht. Aufgrund der Beschlüsse des Europarates wurden die Einreisen aus Afrika in den "Schengen Raum" dramatisch beschränkt. So kam es, dass unsere Workshop Teilnehmer und Referenten aus dem Kongo kein Visum erhalten haben.

Geplant war ein direkter Erfahrungsaustausch mit den Verantwortlichen der mit unserer Unterstützung gegründeten "non-governmental organzation" (NGO) "CDIKE" aus Kamuesha und Tshikapa sowie geplante nächste Schritte der Entwicklungspartnerschaft mit dem Ziel, Kamuesha in den Themenbereichen Infrastruktur, Bildung und Erwerbsleben unabhängiger zu machen.


Einweihung des Foyer Social

Das Foyer Social – ein großer Erfolg mehr lesen

Unser erstes Projekt, das Foyer Social – ein Gemeindezentrum mit Nähschule und 25 Arbeitsplätzen für junge Frauen - ist auf dem Gelände der katholischen Kirchengemeinde St. Therese in Kamuesha errichtet worden. Die offizielle Einweihung durch den Bischof und Landespolitiker wurde am 23.11.2014 von weit über 3.000 Menschen begeistert gefeiert. Auch Rundfunk und Fernsehen haben in der Demokratischen Republik Kongo darüber berichtet. 



NGO vor Ort ist gegründet (Verein nach kongolesischem Recht)

Es wurde vor Ort in Kamuesha ein Verein nach kongolesischem Recht gegründet, der als Trägerorganisation den Betrieb des Foyer Social sicherstellt. Dort ist u.a. auch die Ausbilderin für die Nähschule angestellt. Seit dem 15. Januar diesen Jahres werden dortweitreichende Schulungen für die Entscheidungsträger und die betroffene Bevölkerung über die wichtigen Infrastrukturprojekte und die nächstenEntwicklungsschritte durchführt.

Besuch von Bischof C. Tshitoko aus dem Kongo

Am 3. Juni 2014 war der Bischof C. Tshitoko aus der Diözese Luebo bei uns in Gärtringen zu Besuch.

von links: Pfr Dr. S. Mukoma, J. Kühnel, Dr. B. Mubabinge (Leiter des afrik. Instituts f. Zukunftsforschung), Walter Dittrich, Paul Veit, Bischof C. Tshitoko, Pfr R. Lubiangenu (Oberlenningen)  

Bischof Tshitoko, dankte zu Beginn dem Team für die Begegnung und die Unterstützung des Projektes „Foyer Social“. Das „Foyer Social“ ist für ihn ein soziales Projekt das die Weiterbildung speziell von Frauen ermöglicht und somit eine aktive Zukunftsgestaltung für die betroffenen Menschen schafft. Er selbst hat das Gebäude besichtigt und bestätigt den guten Baufortschritt. Bischof Tshitoko berichtete, dass es in Kamuesha weitere Nöte gibt. So gibt es auf dem Gelände der Kirchengemeinde neben der Krankenstation mehrere Schulen und die Tatsache, dass es kein sauberes Trinkwasser gibt, stellt ein großes, weil hauptsächlich gesundheitliches, Problem dar.

Vortrag am 21. Mai 2014

Am 21. Mai 2014 fand im Gemeindehaus Gärtringen ein Themenabend "Kamuesha" mit dem UNO Beauftragten J. L. Kabengele statt. Der Abend war sehr gut besucht.

EInen Bericht darüber finden Sie unter Rubrik "Presse".

6. Mai 2014: Förderung unseres Projektes durch den Landkreis Böblingen

Am 6. Mai 2014 haben wir eine finanzielle Förderung durch den Landkreis Böblingen erhalten. Im Rahmen einer kleinen Feier wurde unser Projekt zusammen mit 26 weiteren internationalen Entwicklungsprojekten aus dem  Landkreis Böblingen mit einem Zuschuss bedacht. Dieser Zuschuss stellt für uns eine Bestätigung unserer Projektarbeit dar und ist für uns ein weiterer Ansporn uns für das Gesamtprojekt einzusetzen. Er stellt für uns den Start in die nächste Projektphase "Verbesserung der Trinkwasserversorgung in Kamuesha" dar.

Im Bild Landrat Bernhard bei der Übergabe des Förderpreises an Abbé Sebastian

Videofilm über unser Projekt

Video mit Bischof Tshitoko